[D] Frau nach Messer-Attacke verstorben – SEK im Einsatz

20. August 2018 Aus Von Redaktion

Am frühen Morgen gegen 7.35 Uhr ereignete sich im Düsseldorfer Stadtteil Friedrichstadt eine Messerattacke.

Demnach hat ein Tatverdächtiger eine Frau aus bislang unklaren Gründen nieder gestochen. Das Tatmotiv sei noch unbekannt, eine Beziehungstat ist nicht auszuschließen. Der Täter ist wohl möglich Iraner, dass Opfer nach ersten Angaben eine Deutsche. Die Frau verstarb etwa zwei Stunden später im Krankenhaus. Auch das Messer, mit dem die Tat ausgeübt wurde, ist am Tatort nicht gefunden worden. Somit muss man davon ausgehen, dass der Täter noch bewaffnet rumläuft.

Das Opfer wurde von dem Täter nieder gestochen, er flüchtet dann mit einem Fahrrad, ein Passant, welcher die Tat beobachtet hatte, folgte dem Täter noch ein Stück bis er ihn verlor. Die Frau lief Blutüberströmt über die Bachstraße und rief um Hilfe. Passanten liefen zu Ihr und versuchten die Blutungen mit Ihren Kleidern zu stoppen. Im Krankenhaus erlag Sie aber an Ihren starken Verletzungen.

Nach ersten Informationen ist der Täter noch auf der Flucht. Die Polizei hat den Tatort abgesperrt und die Ermittlungen aufgenommen. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) ist unmittelbar in der Nähe des Tatortes im Einsatz. Die Wohnung eines Tatverdächtigen auf der Brunnenstraße in Bilk wurde von den Beamten gestürmt. Dort soll aber keiner angetroffen worden sein. Anwohner berichteten, der Angreifer habe einen blauen Jogginganzug getragen.

Bild: Archivbild