[LEV] Audi kommt bei Sturm von Fahrbahn ab – vier Verletzte in Leverkusen

30. September 2019 Aus Von Redaktion

Sturmtief “Mortimer” schickte am späten Sonntagabend mit starken Windböen und Starkregen erste Vorboten über NRW.

Während des Sturms kam es in Leverkusen gegen 21:10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem nach letzten Informationen ein Audi mit vier Insassen auf regennasser Fahrbahn von der Straße abkam. Das Auto krachte in eine Böschung und prallte gegen ein Straßenschild, dann überschlug sich der Audi und blieb an der Kreuzung Solinger Straße/Pescher Busch auf dem Dach liegen. Alle vier Insassen waren, laut den ersten Notrufen, im Fahrzeug eingeschlossen. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten bereits zwei Verletzte den Pkw verlassen, zwei weitere Personen wurden mit Unterstützung der Feuerwehr aus dem Audi befreit.

Während von der Feuerwehr vorrangig die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet wurde, versorgten im Verlauf insgesamt vier Rettungs- und zwei Notarztwagenbesatzungen die verletzten Personen. Zur Koordinierung des Rettungsdienstes waren zudem ein organisatorischer Leiter Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr und der diensthabende, leitende Notarzt an der Einsatzstelle. Alle vier Patienten wurden in städtische Kliniken eingeliefert. Die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst Leverkusen waren mit 13 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort.

Während der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme zeigten sich mehrere Autofahrer uneinsichtig und fuhren in die Einsatzstelle, um diese zu passieren. Polizisten mussten jedesmal den uneinsichtigen Autofahrern hinterher laufen um diese von der Einsatzstelle zu verweisen.

« 1 von 13 »