[ME] Großkontrolle auf der A3 – mehr als 200 Personen und 150 Fahrzeuge überprüft

30. März 2022 Aus Von Redaktion

Bei einer gemeinsamen Kontrollaktion von Landespolizei und Zoll an der Autobahn A3 in Erkrath bei Düsseldorf sind am Dienstagabend rund 200 Personen überprüft worden.

Es ging um die Bekämpfung von Schmuggel, Diebstahl, Drogen- und Schleuserkriminalität, von Zollverstößen und illegalem Tuning. NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) machte sich am Abend ein Bild von der Lage, auch Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) war vor Ort und verschaffte sich einen Einblick in die Arbeit der Beamten vor Ort. “Zoll und Polizei machen gemeinsam klar: Es gilt das Recht des Staates, egal ob in der Shisha-Bar oder auf der Autobahn”, sagte Reul vor Ort. “Und bei diesen Einsätzen erwischen wir auch vielfach dieselben, die uns sonst bei den Clan-Razzien ins Netz gehen.”

Es wurden mehr als 200 Fahrzeuge kontrolliert. Gut ein Dutzend habe man aus dem Verkehr gezogen, oftmals wegen Tuning-Verstößen. Rund 70 Kräfte waren seit den Nachmittagsstunden im Einsatz. Die Beamten ließen Autos und Lastwagen sowie Transporter von der Fahrbahn auf einen Parkplatz steuern, wo sie genau unter die Lupe genommen wurden. Es wurden auch Drogen in geringeren Mengen gefunden und zudem zehn Strafanzeigen gefertigt. Einige LKWs mussten durch eine mobile Anlage rollen, wobei der Inhalt ihrer Ladung gescannt wurde. Auch mehrere tiefergelegte Wagen wurden von den Zivilfahndern rausgewunken und auf den Parkplatz begleitet dort wurden Sie dann überprüft. Die Düsseldorfer Polizei war mit mehreren Experten vor Ort, die auf Einsätze gegen die Tuning-Szene spezialisiert sind. Zu der Kontrollaktion wurden auch Zoll-Hunde hinzugezogen die auf Rauschgift spezialisiert sind.

« von 13 »