[SG] Einrichtungsgegenstände brannten in einem Büro im Rathaus – Mögliche Hinweise auf Brandstiftung

8. April 2021 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde in der Nacht auf Donnerstag gegen 1:30 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auf den Walter-Scheel-Platz alarmiert.

Aufgrund eines Brandes in einem Büro im Inneren des Rathauses löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Nach ersten Erkundungen konnte ein bestätigter Brand in einem Büro im Erdgeschoss festgestellt werden. Umgehend wurde ein Löschangriff durch den Seiteneingang des Rathauses vorgenommen. In dem Raum brannten Einrichtungsgegenstände, diese konnten durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Hohlstrahlrohr abgelöscht werden.

Nach ersten Informationen durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Stefan Hohmann-Gunkel vor Ort war beim Eintreffen bereits ein Fenster zerstört. Ob es durch den Brand und der damit entstandenen Hitze oder durch Gewalteinwirkung von außen beschädigt wurde, ist derzeit unklar. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste das Rathaus umfangreich gelüftet werden, sodass der Einsatz der Feuerwehr erst gegen 3:15 Uhr beendet war. Auffällig waren Fußspuren im hinterem Bereich des Rathauses direkt am Fenster des Büros, umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen nach ersten Informationen aber ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Erste Erkenntnisse deuten auf eine vorsätzliche Brandstiftung hin, bei der sich der Täter zunächst gewaltsam Zugriff auf ein Büro verschafft und anschließend Feuer gelegt hat.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich unter der 0202 / 284 0 bei der Polizei zu melden.