[SG] Gasaustritt beschäftigt Feuerwehr bis in den Morgen

17. August 2018 Aus Von Redaktion

Gegen 21:40 Uhr wurde die Feuerwehr Solingen am Donnerstagabend durch die Stadtwerke Solingen zu einem gemeldetem Gasausbruch auf die Herzogstraße alarmiert.

Anwohner der Herzogstraße konnten gegen kurz nach 21 Uhr einen stark beißenden Geruch auf der Straße sowie in ihrem Wohnhaus feststellen. Umgehend verließen Sie das Haus und begaben sich auf die Straße, zeitgleich benachrichtigten Sie die Stadtwerke Solingen über einen möglichen Gasaustritt. Als diese an der Einsatzstelle eintrafen, stellten die Stadtwerke Mitarbeiter fest, dass möglicherweise eine größere Menge Gas aus einer Gasleitung ausbrach.

Straßen- und Tiefbau Firma unterstützt die Einsatzkräfte vor Ort
Da bis dahin noch nicht bekannt war, aus welcher Leitung das Gas ausbrach, alarmierte man gegen 21:40 Uhr die Feuerwehr Solingen über die Leitstelle in Wuppertal. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit zahlreichen Einsatzkräften zur Herzogstraße aus. Nach ersten Erkundungen der Feuerwehr konnten auch diese keine beschädigte Gasleitung in den umliegenden Wohnhäusern vorfinden. Da man davon ausgehen musste, dass es sich um eine beschädigte Gasleitung unterhalb der Erde handelte, wurde eine Straßen- und Tiefbau Firma zur Einsatzstelle geordert. Mit zahlreicher Manneskraft und einem Bagger rückte die Baufirma schnellstmöglich zur Einsatzstelle an die Herzogstraße an.

Zeitgleich führten die Stadtwerke Mitarbeiter Bohrungen auf der Straße durch, um den Bereich eingrenzen zu können und um die Gaswerte unter der Erde messen zu können. Immer wieder überprüfte ein Mitarbeiter mit einem speziellen Messgerät die Gaswerte unterhalb der Straßendecke. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Solingen stellten mehrere Lüfter an die Wohnhäuser, damit kein weiteres Gas in die Häuser eindringen konnte. Zeitgleich lüftete man den Keller eines Wohnhauses in dem ein erhöhter Gaswert gemessen werden konnte.

Feuerwehr noch bis in den Morgen im Einsatz
Zurzeit ist der Einsatz noch nicht abgeschlossen. Laut Herbert Wiets dem Einsatzleiter der Feuerwehr Solingen dauert der Einsatz noch mehrere Stunden. Die Feuerwehr ist vor Ort um den Brandschutz sicher zu stellen. Sollte das ausströmende Gas anfangen zu brennen, kann man sofort mit den Löschmaßnahmen beginnen. Dazu sind Feuerlöscher und ein C-Strahlrohr unmittelbar in der Nähe der Einsatzstelle bereitgestellt. Ob sich das Leck im Bereich der Straße befindet, kann man aktuell noch nicht sagen. Man müsste die Baggerarbeiten abwarten und kann aktuell nur Stück für Stück die Straßendecke öffnen, um nach dem Leck zu suchen.

Für die Dauer der Einsatz- und Baggermaßnahmen ist die Herzogstraße in Höhe der Einsatzstelle komplett gesperrt. Anwohner müssen aufgrund der Arbeiten mit Lärmbelästigungen rechnen. Der Brandschutz der Stadt Solingen wird derzeit unter anderem durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr sichergestellt, welche die leeren Wachen mit eigenen Einsatzfahrzeugen besetzen.

« 1 von 22 »