[SG] Hund im PKW zurückgelassen – Gefahren und Tipps

14. Juli 2022 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr zu einem Tier in einer Notlage in die Friedenstraße alarmiert.

Ein aufmerksamer Melder bemerkte auf einem Supermarkt-Parkplatz ein verschlossenes Auto, in dem sich ein Hund befunden hatte. Das Fahrzeug war verschlossen und so konnte der aufmerksame Melder den Hund bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen im Freien bei über 20 Grad nicht aus dem Fahrzeug holen, um ihn vor Schäden zu retten.

Umgehend wurde der Notruf abgesetzt bei der Feuerwehr, um das Tier zu befreien. Fast zeitgleich mit dem Eintreffen der Einsatzkräfte und bevor das Fahrzeug gewaltsam geöffnet wurde, traf auch der Fahrzeughalter wieder ein. Polizeisprecher Stefan Weiand bestätigte den Einsatz: ,,Die Polizei war auf Anfahrt, konnte aber abbrechen, da die Feuerwehr meldete, dass der Fahrzeughalter vor Ort angetroffen werden konnte.”

Enorme Hitze im Auto – egal ob bei geöffnetem oder verschlossenem Fahrzeug: Lebensgefahr!

Der Sommer ist da und mit ihm richtig heiße Tage. Steigen die Temperaturen, wird es im abgestellten Autos schnell richtig heiß – eine große Gefahr für zurückgelassene Kinder und Tiere.

Bei einer Außentemperatur von 20 Grad kann in einem verschlossenem Fahrzeug schon innerhalb von 10 Minuten etwa 27 Grad gemessen werden. Bei gemessenen 26 Grad im Freien, erreicht die Temperatur im Fahrzeug schon die 36 Grad. Das ist nicht nur für Menschen und vor allem Kinder lebensgefährlich, sondern auch für Tiere!

Lassen Sie Kinder und Tiere niemals alleine in einem Fahrzeug zurück! Auch wenn nur mal eben etwas im Supermarkt gekauft werden muss. Selbst etwaig geöffnete Fenster spielen dabei keine Rolle.

Kinder sind besonders anfällig für Hitze
Hitze im Auto ist für Kinder besonders gefährlich, weil sie etwa dreimal so viel Wärmeenergie aufnehmen können wie Erwachsene. Zudem können sie weniger gut schwitzen, dann physikalisch gesehen besitzen sie eine geringere Körperoberfläche. Deshalb können sie die Energie auch weniger gut abgeben.

Wer ein Kind oder ein Tier in einer solchen Situation vorfindet, sollte prüfen, ob das Kind oder das Tier noch ansprechbar ist bzw. reagiert. Wenn ja, versuchen Sie den Fahrzeughalter ausfindig zu machen, bitten Sie Umstehende um Hilfe und behalten Sie die Situation weiter im Blick. Rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr, die können Hilfetipps via Telefon geben, bevor sie vor Ort sind.

Reagiert das Kind auf Ansprache nicht, wählen Sie unverzüglich den Notruf. Bei erkennbarer akuter Lebensgefahr ist das Einschlagen der Scheibe als Nothilfe gerechtfertigt, betont die Polizei. Wer durch diese Art der Sachbeschädigung Gefahr für Leib und Leben von sich oder anderen abwendet, handelt nicht rechtswidrig (§ 34 StGB). Helfer können in so einem Fall also nicht wegen Sachbeschädigung belangt werden. Hilfreich ist allerdings ein Zeuge.

Tier in der Hitze im Auto lassen? Strafe droht
Passanten, die ein Tier in Not bemerken, sollten umgehend die Polizei informieren, um das Fahrzeug öffnen zu lassen, falls Fahrzeughalter oder Fahrer nicht schnell genug gefunden werden können. Dieser kann für sein Verhalten laut Tierschutzgesetz zur Rechenschaft gezogen werden – je nachdem, ob es als Tierquälerei oder als Ordnungswidrigkeit gewertet wird. Das Strafmaß reicht von einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe.

Symptome einer Überhitzung bei Hunden
Zeichen für eine Überhitzung bei Hunden sind starkes Hecheln, glasige Augen, Fieber oder Koordinationsschwierigkeiten. Diese Symptome können bei großer Hitze – auch bei zu langem Aufenthalt im Freien – auftreten. Man sollte den Hund dann sofort in den Schatten bringen und ihm frisches Wasser geben. Notfalls muss das Tier zum Tierarzt.