Samstag - 13. Juli 2024
StartAllgemein Polizei-Kradfahrer rettete sich durch Sprung - Verdacht eines Tötungsdeliktes

[SG] Polizei-Kradfahrer rettete sich durch Sprung – Verdacht eines Tötungsdeliktes

Auf einem Parkplatz an der Grünewalderstraße sprach am heutigen frühen Nachmittag (25.03.2020) ein 49-jähriger Leverkusener eine in ihrem Pkw sitzende 41-jährige Solingerin an.

Als die Frau nicht reagierte, griff der Unbekannte zunächst durch das offene Fenster, öffnete die Fahrertür, zog sie aus ihrem Pkw und flüchtete in dem Fahrzeug. Im Rahmen der sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter durch einen Polizeikradfahrer entdeckt werden. Auf einem Feldweg im Bereich Nöhrenhauser Kotten blockierte der Kradfahrer den Weg mit seinem Krad und ging auf den Pkw zu.

Der Beschuldigte wendete, beschleunigte stark und fuhr auf den Beamten zu, der nur durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß vermied. Durch alarmierte Verstärkungskräfte konnte der Beschuldigte wenige Meter später angehalten und widerstandslos festgenommen werden. Wegen Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt nun eine Mordkommission gegen den polizeilich bereits bekannten Mann.

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img