[SG] Radioaktiver Müll sorgte für Großeinsatz der Feuerwehr

11. Juli 2018 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort „“Radioaktiver Strahler“ gegen 15.30 Uhr zum Müllkraftheizwerk alarmiert.

Dort hatte Mitarbeiter als radioaktive Probestrahler gekennzeichnete Behälter im Entsorgungsbereich gefunden. Daraufhin wurde von den Mitarbeitern des MHKW festgestellt, dass die Messwerte über den zulässigen Bereich für eine ordnungsgemäße Entsorgung lagen und es wurde die Feuerwehr, sowie die zuständigen Umweltbehörden informiert. Zur Feststellung eigener Messwerte wurde von der Feuerwehr ein Strahlenschutzeinsatz eröffnet. Glücklicherweise ergaben auch die Messergebnisse der Feuerwehr, dass die Werte unter den Grenzwerten lagen, da sich die Strahler in ihren Behältnissen befanden. Die Behältnisse wurden gesichert und werden morgen unter Aufsicht der zuständigen Behörden entsorgt. Mit diesen Feststellungen konnte der Einsatz der 45 Einsatzkräfte beendet werden. Personen wurden durch die Radioaktiven Strahlungen nicht verletzt.

beteiligte Einsatzfahrzeuge/Personal
Feuerwache I – eingesetztes Personal 18 – Kommandowagen, Einsatzleitwagen, Löschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Rettungswagen
Feuerwache II – eingesetztes Personal 2 – Drehleiter
Feuerwache III – eingesetztes Personal 10 – Löschfahrzeug, Rüstwagen, Abrollbehälter Gefahrtgut
Freiwilligen Feuerwehr – Löscheinheit 7 Wald mit 9 Einsatzkräften
Löscheinheit 6
Löscheinheit 3
IuK Einheit
Wachbesetzung Feuerwache I: Löscheinheit 5

« 1 von 27 »