[SG] Tatverdächtiger aus Untersuchungshaft entlassen

Nach dem Tötungsdelikt vor mehreren Wochen auf der Hasselstraße sitzt der 26-jährige Tatverdächtige nicht mehr in Untersuchungshaft.

Etwa drei Wochen saß der 26-jährige Tatverdächtige nun in Untersuchungshaft. Ihm wurde vorgeworfen, am späten Abend des 10. August einen 31-Jährigen gebürtigen Syrer mit mehreren Messerstichen ins Herz und in den Hals so schwer verletzt zu haben, dass der Mann noch am Tatort verstarb. Im nahen Umfeld konnte der mutmaßliche Täter aufgrund genauer Täterbeschreibung festgenommen werden. Ein Haftrichter hatte auf Antrag der Wuppertaler Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen, die Staatsanwaltschaft ermittel wegen Totschlags.

Warum der 26-Jährige jetzt aus der Untersuchungshaft entlassen wurde und wie der derzeitige Stand der Ermittlungen ist, konnte man aufgrund der noch laufenden Ermittlungen keine Angaben zu machen. Der zuständige Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt bestätigte, dass der Haftbefehl nicht mehr vollstreckt wird. Erläuterte aber auch, „Die Ermittlungen zu den Tatbeiträgen der Beteiligten dauern an“.

Weitere Nachrichten

spot_img