[W] Tödlicher Wohnhausbrand – Flammen schlugen aus Dachstuhl

5. November 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Wuppertal wurde gegen 22:40 Uhr zu einem Dachstuhlbrand auf die Elias-Eller-Straße nach Wuppertal-Ronsdorf alarmiert.

Anwohner hatten eine starke Rauchentwicklung aus dem Dach eines Wohnhauses gemeldet. Mit dem Stichwort “Feuer Gebäude- Menschenleben in Gefahr” rückten mehrere Berufs- und Freiwillige Feuerwehren zum Einsatzort aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte die Lage bestätigt werden. Es brannte die Dachgeschosswohnung und das Dach eines Wohnhauses in voller Ausdehnung. Zwei Bewohner, die sich im Erdgeschoss aufhielten, konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt. Eine Hausbewohnerin sollte sich nach ersten Angaben noch im Haus befinden. Umgehend wurden mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz in das brennende Wohnhaus geschickt, um nach der vermissten Bewohnerin zu suchen.

Nachdem mehrere Trupps unter Atemschutz im Innenangriff und über zwei Drehleitern das Feuer eindämmen konnten, gelangten die Suchtrupps zu der vermissten Person. Diese konnten Sie nur noch tot auffinden. Immer wieder entfachte das Feuer neu, sodass es erst nach über einer Stunde unter Kontrolle war. Die Dachhaut musste geöffnet werden, um die Flammen zu bekämpfen.

Die Feuerwehr Wuppertal war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort. Noch während der Löschmaßnahmen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Das Brandhaus ist nicht mehr bewohnbar und nach letzten Informationen einsturzgefährdet. Aufgrund der Gefahr durch herabfallende Dachziegel wurde der Gehweg vor dem Gebäude abgesperrt.

« 1 von 21 »