[SG] Chemieeinsatz auf der Raststätte Ohligser Heide

[SG] Chemieeinsatz auf der Raststätte Ohligser Heide

29. August 2018 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde gestern (28.08.2018) gegen 14.05 Uhr zur Raststätte Ohligser Heide alarmiert.

Beim Beladen eines LKW beim Versender ist offensichtlich ein IBC leicht beschädigt worden. Der LKW war auf dem Weg von Dinxperlo (NL) nach Maramures (RO). Bei einer kurzen Pause mit Fahrerwechsel an der Raststätte Ohligser Heide, fiel den LKW-Fahrern auf, dass geringe Mengen einer Chemikalie von der Ladefläche tropften. Die Männer öffneten die Heckklappe der Ladefläche und informierten Polizei und Feuerwehr.

Bei der Erkundung konnte schnell festgestellt werden, dass es sich bei der Chemikalie nicht um einen kennzeichnungspflichtigen Gefahrstoff nach ADR handelte. Die Fahrer händigten dem Einsatzleiter die Beförderungspapiere aus, aus denen hervorging, dass es sich um einen schnellbindenden Holzklebstoff handelte. Der ausgelaufene Klebstoff wurde mit Bindemittel aufgenommen. Von der Werkfeuerwehr Henkel wurde ein IBC (Intermediate Bulk Container) aus Kunststoff an die Einsatzstelle gebracht. Der Klebstoff wurde aus dem defekten IBC in den Ersatz-IBC geleitet. Da die Feuerwehr nicht über den entsprechenden Flansch verfügte, gestaltete sich die Umfüllaktion recht zeitaufwendig.

Der defekte, entleerte IBC und die verunreinigten Einsatzmittel wurden von einem, von dem Versender beauftragten Spediteur, abgeholt und zurück zum Versender transportiert. Die restliche, grobgereinigte Ladung verblieb auf dem Rumänischen LKW. Dieser konnte, nach Kontrolle durch die Polizei seine Fahrt fortsetzen. Die Verkehrsfläche wurde mit Unterstützung des Straßenbaulastträgers mit Bindemittel grob gereinigt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und Straßen-NRW übergeben.

Foto: Archivbild