[SG] Grill und Lagerfeuer lösten Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei aus

26. Juni 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde am Dienstagabend gegen 22 Uhr zu einem Waldbrand in die Ohligser Heide alarmiert.

Es war ein Brandgeruch und eine leichte Rauchentwicklung in der Ohligser Heide von einem Rettungswagen der Feuerwehr Hilden gemeldet worden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Solingen konnte ein Brandgeruch im Bereich hinter der Raststätte Ohligser Heide, Fahrtrichtung Oberhausen, festgestellt werden. Umfangreiche Erkundungsmaßnahmen Mittels einer ausgefahrenen Drehleiter sowie einem Kradmelder, einem Kommandowagen und Einsatzkräften zu Fuß erwiesen sich als nicht ausreichend. Es wurde zur Unterstützung ein Hubschrauber der Polizei mit einer Wärmebildkamera hinzugezogen. Mittels dieser Unterstützung wurden schließlich ein Grill, der trotz des aktuell bestehenden Grillverbotes dort, und ein etwas entfernter liegender, noch glühender Haufen, im Bereich des Spielplatzes ausfindig gemacht und abgelöscht.

Die Personen die im Engelsberger Hof gegrillt haben, stellten sich noch am Einsatzort der Polizei. Der Verursacher für das Lagerfeuer flüchtete vom Spielplatz, als die ersten Einsatzkräfte anrückten. Die Polizei hat die Personalien aufgenommen und schreibt nun eine Anzeige.

Zur Übersicht listen wir hier einmal auf, welche Fahrzeuge zu dem gemeldeten Waldbrand ausgerückt sind, weil sich Mitbürger nicht an das Grill- und Feuer Verbot gehalten haben: 1x Einsatzleitwagen (BF), 2x Kommandowagen (BF), 1x Mehrzweckfahrzeug (BF), 2x Löschfahrzeuge (BF), 1x Tanklöschfahrzeug (BF), 1x Drehleiter (BF), 1x Rettungswagen (BF), 1x Löschfahrzeug (FF), 3x Tanklöschfahrzeuge (FF), 1x Kradmelder (FF) – Die verwaisten Wachen wurden für die Einsatzdauer durch 32 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr besetzt. Somit befanden sich etwa 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz.

Hinzu kommen zahlreiche Polizeibeamte sowie ein Hubschrauber der Fliegerstaffel der Polizei Düsseldorf.