[SG] Sturm “Zeynep” wütet und hinterlässt massive Schäden

19. Februar 2022 Aus Von Redaktion

Solingen: Bis 23:30 Uhr sind 165 sturmbedingte Einsätze im Stadtgebiet Solingen durch die Berufsfeuerwehr und durch die Freiwillige Feuerwehr bearbeitet worden.

Insgesamt waren 180 Einsatzkräfte im Einsatz. Damit handelte es sich um einen Vollalarm der Feuerwehr Solingen. Die Summe aller Einsätze übertraf die Erwartungen, die mit vergleichbaren Unwetterereignissen dieser Warnstufe einhergehen. Hier haben sich insbesondere die intensiven Vorbereitungen der Feuerwehr bewährt.

Besondere Einsätze und Straßensperrungen werden folgend benannt:

  • Update: Die Lacher Straße ist einspurig befahrbar.
  • Update: Der Odenthaler Weg ist wieder befahrbar.
  • Update: Die Remscheider Straße ist befahrbar.
  • Update: Die Burger Landstraße ist ab Hausnummer 180 vermutlich bis zum morgigen Samstag gesperrt.
  • Update: Die Ittertalstraße ist im Bereich Talblick vermutlich bis zum morgigen Samstag gesperrt.
  • Update: Die Nöhrenhauser Straße ist vermutlich bis zum morgigen Samstag gesperrt.
  • Update: Der Balkhauser Weg ist ab der Wupperbrücke bis zum Samstag gesperrt (das Tierheim ist erreichbar).

Zum aktuellen Zeitpunkt stehen keine sturmbedingten Einsätze mehr an.

Folgender wichtiger Warnhinweis ist bitte dringend zu beachten:

Grünanlagen, Wälder, Spielplätze und Bolzplätze sind in den kommenden Tagen unbedingt zu meiden. Das gilt auch für die Korkenziehertrasse. Auf den Sportplätzen, auf denen ab Samstag wieder Spielbetrieb angesetzt ist, muss vor Ort eine sorgfältige und vorsichtige Abwägung der Risiken durch die Zuständigen erfolgen.

Durch den Sturm können Bäume einen Knacks erhalten haben, der nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist. Daher ist Vorsicht geboten. Das gilt natürlich auch im privaten Bereich, etwa im heimischen Garten.

Seitens der Stadt wird ab Samstag früh (8 Uhr) damit begonnen, Erkundungsfahrten zu den oben genannten öffentlichen Stellen durchzuführen, um möglichst schnell ein Lagebild zu Zustand und Gefahren zu erhalten. Wann und wo Entwarnung gegeben werden kann, bleibt abzuwarten. Aufgrund der Vielzahl der Orte ist davon auszugehen, dass diese Begutachtungen einige Tage benötigen werden.

« von 4 »

Witzhelden: Auf der Hauptstraße in Witzhelden stürzte ein Baum auf ein fahrendes Auto. Die Insassen wurden leicht verletzt und mussten aufgrund eines Schocks vom Rettungsdienst behandelt werden. Da am Anfang unklar war, ob sich noch Personen im Fahrzeug befanden, rückten die Einsatzkräfte mit einem Großaufgebot aus. Glücklicherweise konnte vor Ort aber Entwarnung gegeben werden, der Baum stürzte nur auf die Motorhaube. Der Einsatz dauerte aber aufgrund der Größe des Baumes mehrere Stunden an.

« von 4 »

Düsseldorf: Gegen halb neuen meldeten sich Passanten bei der Feuerwehr und berichteten, dass von einem Gebäude an der Brinckmannstraße Fassadeteile auf einer Fläche von 25 mal sechs Meter auf die Straße stürzen. Hier sind ebenfalls Einsatzkräfte vor Ort. Zur Unterstützung hat die Feuerwehr einen Statiker angefordert. Mit der Abarbeitung der Sturmschäden setzt die Feuerwehr Düsseldorf zurzeit rund 220 Einsatzkräfte ein. Ebenfalls wurden alle Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert. Aktuelle gibt es keine Erkenntnisse, dass es Verletzte Personen durch den Sturm gibt.

« von 3 »