Montag - 27. Mai 2024
StartAllgemeinCoronalage: NRW hebt Maskenpflicht im Nahverkehr auf - Auch Fernverkehr wird aufgehoben

Coronalage: NRW hebt Maskenpflicht im Nahverkehr auf – Auch Fernverkehr wird aufgehoben

Jetzt fällt auch in Nordrhein-Westfalen die Pflicht des Tragens einer Maske im öffentlichen Nahverkehr weg.

Die Infektionslage entspannt sich und deswegen kann die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr abgeschafft werden, bestätigte das Gesundheitsministerium am Freitag. Ab dem 1. Februar 23 muss im öffentlichen Nahverkehr also kein Mund- und Nasenschutz mehr getragen werden. „Die sich aktuell weiter entspannende Infektionslage lässt es zu, dass Nordrhein-Westfalen zum 1. Februar 2023 die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) aufhebt“, teilte ein Sprecher des Landesgesundheitsministeriums mit.

Auch die Pflicht des Tragens eines Mund- und Nasenschutzes im Fernverkehr fällt zum 2. Februar 2023, bestätigte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Nachmittag. Zuletzt hatte das NRW-Gesundheitsministerium Mitte Dezember die Corona-Schutzverordnung bis Ende Januar verlängert und darin die Maskenpflicht im ÖPNV beibehalten. Die Bundesländer Berlin, Sachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hatten am Dienstag mitgeteilt, dass sie die Maskenpflicht im öffentlichen regionalen Nahverkehr abschaffen wollen. Am Mittwoch zog Baden-Württemberg nach. Am Freitag folgten neben dem Fernverkehr und NRW auch die Bundesländer Hessen, Niedersachsen, das Saarland und Bremen.

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) ist die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in NRW deutlich gesunken. Am Freitag wurden 3702 Fälle gemeldet; die 7-Tage-Inzidenz ist auf 133,1 gesunken.

Selbstverständlich könnten Menschen, die sich besonders schützen wollten, auch ab Februar freiwillig eine Maske tragen, hieß es jetzt aus dem Ministerium.

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img