[D] Polizei findet Substanzen zur Herstellung von Sprengstoffen – Tatverdächtiger wollte Böller selber bauen

30. Januar 2021 Aus Von Redaktion

In Düsseldorf kam es in der Nacht zu Samstag zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr auf der Burgmüllerstraße.

Nach einem Hinweis, in dem es hieß, dass ein junger Mann in seiner Wohnung Substanzen zur Herstellung von Sprengstoffen lagerte. Rückten zahlreiche Einsatzkräfte zur angegebenen Adresse auf der Burgmüllerstraße nach Düsseldorf Grafenberg aus.

Beim Eintreffen am Einsatzort konnten die Beamten in einer Wohnung wie gemeldet Substanzen und Selbstlaborate finden, mit denen Sprengstoffe hergestellt werden können. Die Polizei äußert sich in der Nacht nur gering zu den Ermittlungen und verwies an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf, welche mit den Ermittlungen vertraut ist. Genaue Angaben zur Person und dem Alter wollte die Polizei in der Nacht noch nicht machen. Allerdings bestätigte Mann unserer Redaktion auf Nachfrage, dass es sich um einen jüngeren Mann handelt.

Neben Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr rückte der Kampfmittelräumdienst der Bundespolizei an. Die Beamten, die die Substanzen vor Ort sichteten und sicherstellten, mussten einen speziellen Bombenschutzanzug tragen. Im falle einer Detonation, schützt dieser Anzug die Beamten vor Verletzungen. Nachdem die Substanzen und Selbstlaborate in einem Behälter sichergestellt wurden, konnten diese in einem Anhänger verladen werden, der extra für den Transport von Sprengstoffen dient.

Nachdem alle Beweismittel verladen wurden, konnten die Beamten in einem Konvoi von mehreren Fahrzeugen zu einem abgelegenem Feld fahren. Dort wurde noch in der Nacht eine kontrollierte Sprengung vorbereitet. Als alle Vorkehrungen getroffen wurden, konnte das sichergestellte Beweismaterial gegen 4:45 Uhr kontrolliert gesprengt und unschädlich gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

« 1 von 9 »