Donnerstag - 30. Mai 2024
StartAllgemeinDaniel S. (39) soll Macheten-Mann und Mörder vom Grünewald sein

Ermittlungen

Daniel S. (39) soll Macheten-Mann und Mörder vom Grünewald sein

Wie wir bereits berichtet haben, kam es am Montagnachmittag zu einem Macheten-Angriff auf einen 44-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Straße Birkenweiher in der Innenstadt. (Ist er der Täter vom Grünewald? 39-Jähriger nach Machetenangriff in Haft)

Daniel S. in Untersuchungshaft
Nach dem schockierenden Macheten-Angriff auf einen 44-jährigen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Solinger Innenstadt am Montagnachmittag, hat sich das Bild des mutmaßlichen Täters deutlich geschärft. Der 39-jährige deutsche Daniel S. wurde nur etwa eine Stunde nach der Tat vorläufig festgenommen und am Dienstagnachmittag einem Ermittlungsrichter im Amtsgericht Wuppertal vorgeführt. Aufgrund der Beweislage in Bezug auf den Macheten-Angriff erließ der zuständige Richter einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen.

Doch damit nicht genug: Nach weiteren Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Brand an der Grünewalder Straße sollen demnächst sogar noch schwerwiegendere Anklagen gegen S. erhoben werden. Es wird erwartet, dass ein weiterer Haftbefehl wegen vierfachen Mordes gegen ihn ausgestellt wird.

Tatverdächtiger wurde von der Polizei observiert
Nach dem Brand an der Grünewalder Straße wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt. Darunter auch die Aufnahmen von Überwachungskameras in der Nähe des Brandhauses. Die Ermittler hatten Daniel S. bereits ein paar Tage im Visier. Den Ermittlern ist der 39-Jährige offenbar durch Überwachungskameras ins Netz gegangen. Aufzeichnungen in der Nähe des Brandhauses zeigen offenbar, dass der Verdächtige in der Nacht des Feuers mehrfach durch einen Park an der Grünewalder Straße lief. Diese Beweise führten dazu, dass die Ermittler ihn als ehemaligen Mieter des betroffenen Hauses identifizieren konnten.

Der Verdächtige S., hatte 2022 in dem Brandhaus gewohnt, doch angeblich musste er aufgrund von Mietschulden und dem anschließendem Konflikt mit dem Vermieter ausziehen. Die Ermittler sehen in diesen Streitigkeiten ein mögliches Motiv für die Tat. Und so observierten Zivilfahnder den 39-Jährigen, zeitgleich wurde ein Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung in Solingen Höhscheid beantragt. Die Durchsuchung stand offenbar kurz bevor, doch dann ereignete sich der brutale Angriff am Birkenweiher am Montagnachmittag.

Ermittler finden Beweismittel im Keller
Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung und der Kellerräume, konnten die Ermittler belastbares Beweismittel finden. Unter diesen Beweisen sollen sich nach unseren Informationen aus Ermittlerkreisen die mögliche Tat-Kleidung als auch ein Behälter befunden haben, in dem S. den Brandbeschleuniger zum Tatort gebracht haben soll. Zudem fanden die Ermittler Farbe, die zur Manipulation eines Bewegungsmelders am Brandhaus verwendet worden sein könnte. Die Wohnung von S. befindet sich nur knapp einen Kilometer von dem Brandhaus an der Grünewalder Straße entfernt und ist zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen.

Was jedoch bisher unklar bleibt, ist das Motiv hinter dem Angriff auf den 44-jährigen Bekannten des Verdächtigen in der Wohnung am Birkenweiher. Warum schlug Daniel S. am Montagnachmittag mit einer Machete auf seinen Bekannten ein? Diese Frage bleibt vorerst unbeantwortet, während die Ermittlungen in dem verstörenden Fall weitergehen. Bisher schweigt der 39-Jährige zu den Anschuldigungen und hat sich noch nicht zu den Vorfällen geäußert. Die Frage nach dem Motiv für den Macheten-Angriff auf seinen Bekannten bleibt vorerst unbeantwortet.

Hinweis der Redaktion: Der Anfangsbuchstabe des Nachnamen des Beschuldigten wurde im Nachhinein korrigiert. Aufgrund der Schreibweise des Nachnamens kam es zu einem Fehler der Redaktion, der Nachname wurde nun aber korrekt verifiziert.

« von 5 »

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img