[DO] Bedrohungslage an Dortmunder Krankenhaus – Täter tot aufgefunden

26. Juni 2018 Aus Von Redaktion
  • Großeinsatz von Polizei in Dortmund
  • St.-Josefs-Hospital nach Schüssen abgeriegelt
  • Arzt lebensgefährlich verletzt, Täter auf der Flucht
  • Spezialeinsatzkommando im Einsatz
  • Täter im Rahmen der Ermittlungen tot aufgefunden

Das St.-Josefs-Hospital in Dortmund-Hörde ist derzeit (Dienstagnachmittag 26.06.2018) abgeriegelt. Ein bislang Unbekannter soll nach Angaben gegen 14 Uhr einen oder mehrere Schüsse abgegeben haben. Nach ersten Informationen, die uns vorliegen, hat er auf einen Arzt geschossen, dieser wurde dabei lebensgrfährlich verletzt. Der Schütze konnte unerkannt fliehen und nach Ihm wird derzeit gefahndet.

Spezialeinsatzkommando durchsucht Krankenhaus
Die Tatwaffe sowie das Handy des Täters wurden am Tatort durch ein anrückendes Spezialeinsatzkommando sichergestellt, ebenso wurden alle Räumlichkeiten von den Spezialkräften durchsucht. Bisher kann die Polizei nichts über Hintergründe oder Abläufe der Tat sagen. Auch der Zustand des Verletzten ist unbekannt, ebenso die genaue Abteilung, in der der Zwischenfall passierte. Die hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar und teil der Ermittlungen. Möglicherweise hat sich der Täter in der 300 Meter Luftlinie entfernt vom Phoenixsee am Fuß des Clarenbergs der größten Hochhaussiedlung Dortmunds versteckt.

Polizei sicherte spuren am Tatort
Das Krankenhaus war circa 2 Stunden gesperrt. In derzeit konnten Kriminaltechnische Untersuchung & Kriminalpolizei spuren sichern. Gerüchten zufolge könnte es sich bei dem Täter um einen Patienten handeln. An die zwanzig Polizeiwagen waren am Nachmittag am St.-Josefs-Hospital im Dortmunder Süden im Einsatz.

Täter im Rahmen der Ermittlungen tot aufgefunden
Der mutmaßliche Täter konnte namentlich ermittelt werden. Er wurde im Rahmen der Fahndung durch Einsatzkräfte tot aufgefunden. Bestätigte die Polizei vor kurzem, die Ermittlungen zur Tat dauern an.