[SG] Einfamilienhaus in Vollbrand – Jugendliche retten sich aus Flammeninferno

31. Dezember 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde gegen 2:15 Uhr in die Ortschaft Birkendahl nach Solingen Aufderhöhe alarmiert.

Ein Jugendlicher meldete, dass es in seinem Elternhaus brennt. Umgehend wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie eine Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen standen mehrere Jugendliche vor dem brennenden Einfamilienhaus. Der linke Gebäudeteil stand bereits beim Eintreffen in Vollbrand. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung mussten die Einsatzkräfte eine Wasserversorgung über mehrere Kilometer verlegen damit Löschwasser an die Einsatzstelle gelang.

Noch während die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, wurde das Stichwort auf “Feuer 2” erhöht um ausreichend Einsatzkräfte zu alarmieren. Mehrere Trupps unter Atemschutz am Boden und über eine Drehleiter kämpften gegen das Flammeninferno an. Zwischenzeitlich kam es zu einer Durchzündung, sodass das komplette Wohnhaus in Vollbrand stand. Nach über zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle und eine Brandausbreitung auf den nahe gelegenen Wald konnte verhindert werden.

Etwa 80 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen an. Nach Angaben der Polizei waren die Hauseigentümer nicht zu Hause, der minderjährige Sohn war mit gleichaltrigen Freunden im Haus. Das Feuer soll nach ersten Angaben durch eine Kerze entfacht worden sein, zum Zeitpunkt der Brandentstehung sollen sich die Jugendlichen nach eigenen Angaben nicht im Brandraum befunden haben. Das Feuer breitete sich so schnell aus, dass die Jugendlichen sich nur noch aus dem in Flammen stehendem Wohnhaus retten konnten. Der Einsatz der Feuerwehr dauert noch bis in den Mittag an.

« 1 von 16 »