[SG] Paketzusteller fuhr in Wald und drohte abzurutschen

5. September 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Solingen wurde gegen 21 Uhr zu einem eher seltenen Einsatz alarmiert.

Ein Paketzusteller wollte in Solingen Friedrichstal ein Paket zustellen. Allerdings befuhr er die Lieferadresse von der falschen Seite und fuhr in einen Wald. Er merkte offenbar nicht, dass der Waldweg nicht zu seinem Ziel führte. Er überwand eine sehr marode Brücke und fuhr immer Tiefer in den Wald hinein. An einer engen Kurve blieb der Zusteller mit seinem Fahrzeug stecken und drohte einen Hang herabzurutschen.

Umgehend rettete er sich aus dem Transporter, bevor dieser abrutschte. Die Feuerwehr stabilisierte das Fahrzeug so, dass es nicht mehr abrutschen konnte. Da ein Bergungsfahrzeug oder ein Feuerwehrauto nicht in den Wald fahren konnte, um den Transporter zu befreien, musste die Einsatzkräfte einen Seilzug aufbauen, um den Transporter aus seiner misslichen Lage zu befreien. Nachdem alle nötigen Werkzeuge in den Wald gebracht wurden und der Seilzug am Fahrzeug aufgebaut war, konnten Sie den Wagen herausziehen. Die Paketzusteller wurden von der Feuerwehr darauf hingewiesen, dass Sie das Fahrzeug bis zum Sonnenaufgang nicht bewegen dürfen. Der Einzige weg aus dem Wald heraus wäre zurück. Da es aber keine Wendemöglichkeit gibt, muss der Wagen rückwärts zurück aus dem Wald gefahren werden. Dies ist allerdings in der Nacht zu gefährlich und der Transporter könnte den Abhang herunterrutschen.

« 1 von 7 »