[W] Gefahrguteinsatz bei Bayerwerk legt Zugverkehr lahm

8. Januar 2019 Aus Von Redaktion

Heute Morgen war es gegen 10:30 Uhr im Bayer Werk an der Wupper zu einem Stoffaustritt innerhalb eines Lagergebäudes gekommen.

Die Feuerwehr Wuppertal wurde um 11:25 Uhr zu dem Schadensereignis im Bayer Werk alarmiert. Es handelte sich bei dem Stoff um ein ätzendes pulverförmiges Zwischenprodukt (Chinolon-Carbonsäure) zur Herstellung eines Antibiotikums, welches beim Aufwirbeln entzünden kann. Durch das Ereignis wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr veranlasste vorsorglich die Sperrung der Tiergartenbrücke und die Einstellung des Bahnverkehrs. Nach einer ausführlichen Erkundung wurde, gemeinsam mit dem Fachberater Chemie der Feuerwehr, festgelegt, dass diese Sperrungen nicht aufrechterhalten werden müssen.

Da der Stoffaustritt nur innerhalb des Gebäudes stattgefunden hat, bestand und besteht keine Gefahr für Anwohner oder Passanten. Auch eine Umweltgefährdung besteht nicht. Die notwendige Entsorgung wird durch die Firma Bayer AG auf eine Fachfirma übertragen. Die Feuerwehr wird, während der Entsorgung durch die Fachfirma den Brandschutz sicherstellen. Die Feuerwehr war mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

« 2 von 4 »