[W] Löschfahrzeug der Feuerwehr und Pkw drohten Hang abzurutschen

30. Januar 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Wuppertal wurde am Nachmittag gegen 15:30 Uhr zu einem Unfall auf die Alte Rottsieperstraße alarmiert.

Durch Schneeglätte ist ein Fahrzeug von der abschüssigen Fahrbahn abgekommen und drohte eine Böschung hinunterzustürzen. Der Fahrer konnte sein Fahrzeug nicht verlassen, weitere Fahrzeuge blockierten querstehend die Fahrbahn. Das erst eintreffende Löschfahrzeug rutschte ebenfalls unkontrollierbar und geriet mit einer Fahrzeugseite auf den unbefestigten und abschüssigen Waldboden.

Die Einsatzkräfte konnten sich noch selbstständig aus dem circa. 400 Tausend Euro teurem Löschfahrzeug befreien. Glücklicherweise blieb der Tonnenschwere Wagen am Hang hängen und rutschte nicht herab. Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften war die Feuerwehr Wuppertal vor Ort um das Löschfahrzeug zu sichern. Ein von der Feuerwehr Solingen alarmierter Kran sollte das Löschfahrzeug aus seiner misslichen Lage retten.

Doch damit der Kran an die Einsatzstelle fahren konnte, musste der Weg erst gestreut werden. Kurz bevor die komplette Straße geräumt und gestreut wurde, kam wenige Meter vor dem verunfallten Löschfahrzeug auch der Streuwagen ins Rutschen und drohte den Hang hinabzustürzen. Dieser musste erst mit einer Seilwinde aus seiner misslichen Lage befreit werden, um seine Arbeit weiter aufnehmen zu können. Nach einem circa. Drei stündigen Einsatz war das Löschfahrzeug befreit und man konnte sich dem eigentlichen Einsatz widmen. Den mehreren Pkws, welche ebenfalls drohten einen Hang herabzurutschen.

« 1 von 14 »