[W] Nach polizeilichem Schusswaffengebrauch – Ermittlungen gegen drei Beamte der Polizei

7. Juni 2022 Aus Von Redaktion

Am Pfingstsonntag kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Elberfelder-Innenstadt, bei dem drei Polizisten von ihrer Schusswaffe Gebrauch machten.

Gegen drei der am Einsatz beteiligten Polizeibeamte wird nach dem Schusswaffeneinsatz ermittelt. Alle drei sollen bei dem Einsatz in Wuppertal gegen den Mann, der mit einem Messer in der Innenstadt unterwegs war, von ihrer Schusswaffe Gebrauch gemacht haben. Der Mann war von mehreren Kugeln getroffen und durch die Schüsse schwer verletzt worden. Dass der Tatverdächtige neben einem Messer auch eine Pistole dabei hatte, wollte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nicht mehr bestätigen. Es werden derzeit mehrere Gegenstände kriminaltechnisch untersucht, die der Mann bei sich getragen hat.

Die Polizei teilte am Sonntag noch mit, dass der Mann eine Pistole gezogen und auf die Beamten gezielt hätte. Daraufhin hätten drei der eingesetzten Beamten auf den tatverdächtigen Mann geschossen. Gegen die Beamten, zwei Polizistinnen und ein Polizist, sei inzwischen ein Verfahren eingeleitet worden. Genauer geht es um den Verdacht der Körperverletzung im Amt.

Zeugen hatten am Sonntag den Notruf gewählt und gemeldet, dass ein mit einem Messer bewaffneter Mann in der Innenstadt Fußgänger bedrohe. Da der Mann aber nicht auf die Ansprachen der Einsatzkräfte reagierte, versuchten die Beamten den Mann mit Pfefferspray zu überwältigen. Auch nach dem Einsatz vom Pfefferspray legte der Mann das Messer nicht ab und lief weiter durch die Innenstadt. Im weiteren Verlauf setzte er sich auf eine Bank und habe damit gedroht, dich selbst und die Beamten mit dem Messer zu verletzten. Nach ersten Polizeiangaben von Sonntag soll er dann eine Waffe gezogen und auf die eingesetzten Kräfte gezielt haben. Daraufhin wurde durch die Beamten das Feuer auf den Mann eröffnet.

Die Ermittlungen werden aus Neutralitätsgründen vom Polizeipräsidium Hagen geführt.

« von 15 »