[D] Auto überschlug sich – Sechs verletzte nach Unfall in Düsseldorf

19. Mai 2019 Aus Von Redaktion

Ein schwerer Verkehrsunfall führte am Sonntagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen auf der Münchener Straße Ecke Ickerswarder Str. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst versorgten insgesamt sechs Personen, davon ein Kind und transportierten die Patienten in die umliegenden Notfallkrankenhäuser.

Um 15.03 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr ein Notruf über einen Verkehrsunfall auf der Münchener Straße. Der Anrufe schilderte dem Kollegen der Leitstelle, dass zwei PKW auf der Straße kollidiert seien und sich ein PKW mehrfach überschlagen habe. Die Leitstelle entsandte daraufhin ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zur Versorgung mehrerer Verletzter und zur technischen Rettung eingeklemmter Personen.

Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwache Wersten nur sieben Minuten nach dem Notrufeingang an der Einsatzstelle eintrafen, stellte sich heraus, dass insgesamt sechs Personen medizinisch zu versorgen sind, jedoch keine Patienten aus den PKW befreit werden müssen. Ein schwarzer Mini, in dem sich zuvor eine Frau und ein Kind befanden, stand schwer beschädigt im Kreuzungsbereich. Ein silberner Volkswagen, der zum Zeitpunkt des Unfalls mit vier Personen besetzt war, lag auf der Fahrzeugseite auf der Fahrbahn. Einsatzkräfte der Feuerwehr versorgten fünf leicht verletzte Patienten zwischen circa zwanzig und vierzig Jahren sowie ein leicht verletztes Kind im Alter von vier Jahren bis zum Eintreffen aller Einsatzkräfte des Rettungsdienstes. Das Notarztteam sichtete alle Patienten und verteilte sie auf die Rettungswagen des städtischen Rettungsdienstes, der alle Personen abschließend in die Uni-Klinik Düsseldorf und das Benrather Krankenhaus transportierte.

« 1 von 12 »

An der Einsatzstelle wurden abschließend ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Bergungsunternehmen abtransportiert werden. Die Unfallursache ist unklar, die Unfallursachenermittlung übernimmt die Polizei. Eingesetzt wurden circa vierzig Einsatzkräfte der Feuerwachen Werstener Feld, Posener Straße, Hüttenstraße, der Freiwilligen Feuerwehr Himmelgeist / Itter und des Rettungsdienstes. Der Einsatz der Feuerwehr wurde nach einer Stunde beendet.