[ME] Kindergarten in Erkrath in Vollbrand – Gibt es einen Zusammenhang?

27. Juli 2019 Aus Von Redaktion

Die Feuerwehr Erkrath wurde am Samstagabend gegen 18:45 Uhr zum Kindergarten auf die Kempener Straße alarmiert.

Mehrere Anwohner meldeten der Feuerwehr, dass es im Kindergarten der Arbeiterwohlfahrt brennt. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der Kindergarten komplett in Vollbrand. Umgehend wurde eine Alarmstufenerhöhung durchgeführt. Weitere Kräfte aus den umliegenden Städten wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Mittlerweile bildete sich über Erkrath eine Schwarze Rauchsäule, die weit entfernt zu sehen war. Mit rund 70 Einsatzkräfte aus unterschiedlichen Städten kämpften die Feuerwehrleute gegen das Feuer. Nach rund zwei Stunden war das Feuer unter Kontrolle. Eine Drohne wurde eingesetzt, um letzte Brandnester zu lokalisieren.

Anfangs versuchten die Einsatzkräfte im Inneren die Flammen zu löschen. Da die Flammen aber immer bedrohlicher wurden und das Gebäude drohte einzustürzen, zogen sich die Feuerwehrleute zurück und löschten von außen über mehrere Drehleitern und Strahlrohre. Ein Polizeihubschrauber flog zu Beginn ebenfalls über den Brandort, um die Feuerwehr zu unterstützen. Ein Großaufgebot der Polizei musste anrücken. Gaffer hatten sich zu Beginn der Löschmaßnahmen in den Gefahrenbereich gestellt um Fotos und Videos zu machen. Dabei ignorierten Sie aber, dass die bereits im gefährlichen Rauch standen. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Löschmaßnahmen. Aufgrund der Hitze brach der unter Atemschutz tragende Feuerwehrmann zusammen. Umgehend wurde er von seinen Kollegen gerettet und vom Rettungsdienst behandelt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Bereits Anfang Juni brannte in Erkrath eine Grundschule aus. Ob die Brände einen Zusammenhang haben, ist Teil der Ermittlungen.

« 1 von 31 »