Samstag - 2. März 2024
StartAllgemein 36-jähriger spricht nach Unfall Drohungen aus: LKA mit Sprengstoff-LKW im Einsatz

[SG] 36-jähriger spricht nach Unfall Drohungen aus: LKA mit Sprengstoff-LKW im Einsatz

Am Sonntagmorgen ereignete sich gegen 10 Uhr auf der Neuenkamper Straße ein folgenschwerer Verkehrsunfall, der weitreichende Konsequenzen nach sich zog.

Nach ersten Informationen war der 36-jährige Fahrer mit seinem Seat Leon mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Aufderhöhe unterwegs, als er in Höhe Neuenhaus die Kontrolle verlor und in den Gegenverkehr geriet und einen Porsche touchierte. Infolgedessen wurde der Seat gegen mehrere Bäume geschleudert, bis er schließlich zum Stillstand kam.

Glücklicherweise erlitt der Fahrer des Seats nur leichte Verletzungen, während der 84-jährige Fahrer des Porsches unversehrt blieb. Eine Prüfung, inwieweit eine psychische Erkrankung des 36-Jährigen ursächlich oder mitursächlich für das gezeigte Fahrverhalten war, steht aus. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kurz nach dem Unfall wurde die Kölner Straße in Höhe Dickenbusch gesperrt. Im Rahmen der Behandlungen des 36-Jährigen hat der Mann Drohungen ausgesprochen, die auf eine Sprengstoffexplosion hinweisen, welche ebenso Bestandteil der Ermittlungen sind. Im Bereich der Kölner Straße sollen sowohl Polizeihunde als auch eine Drohne im Einsatz sein, um weitere Erkenntnisse zu gewinnen. Auch ein Fahrzeug vom Landeskriminalamt ist vor Ort eingetroffen, welches eigentlich anrückt, wenn es um Sprengstoff oder Munition geht.

Die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gestalteten sich äußerst zeitaufwendig, weshalb die Neuenkamper Straße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden musste. Diese Maßnahme führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Umleitungen in der Umgebung. Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, alternative Routen zu nutzen, um den Bereich weiträumig zu umfahren.

« von 6 »

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img