Montag - 20. Mai 2024
StartAllgemein Großeinsatz der Feuerwehr nach möglicher böswilliger Alarmierung mittels Notruf-App

[SG] Großeinsatz der Feuerwehr nach möglicher böswilliger Alarmierung mittels Notruf-App

In der Nacht zu Dienstag wurde die Feuerwehr Solingen zu einem vermeintlichen Brand in einem Wohngebäude in die Focher Straße alarmiert.

Der Notruf ging gegen 0:40 Uhr über die “Nora-App” ein, in dem von einem Feuer in der Küche eines Mehrfamilienhauses die Rede war. Eine Person wurde als hilflos in der Wohnung gemeldet. Sofort wurden Einsatzkräfte der Wachen 1 (Mitte), 3 (Wald) und die Löscheinheit 7 (Wald) sowie zahlreiche Rettungsmittel zum Einsatzort entsandt.

Bei der Ankunft der Feuerwehr vor Ort konnte jedoch keine Feststellung gemacht werden, die auf einen Brand hindeutete, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Es stellte sich heraus, dass niemand aus dem Wohnhaus den Notruf ausgelöst hatte. Das betroffene Wohnhaus zeigte auch keinerlei Anzeichen eines Feuers oder Rauchs. Um das Geschehene aufzuklären, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, bestätigte ein Sprecher der Polizei Wuppertal auf Nachfrage.

Die “Nora App” wurde entwickelt, um schnell und effizient Notrufe absetzen zu können. Sie ermöglicht es den Bürgern, bei Notfällen unmittelbar die Feuerwehr, den Rettungsdienst oder die Polizei zu kontaktieren. Die App basiert auf der Standorterkennung des Mobiltelefons und ermöglicht es den Rettungskräften, den genauen Ort des Geschehens zu ermitteln, selbst wenn der Anrufer sich nicht sicher ist oder keine genaue Adresse angeben kann. Nora ermöglicht es damit auch Menschen, die die Notruf-Nummern 110 und 112 nicht anrufen können, selbstständig einen Notruf abzusetzen. Deshalb ist nora besonders hilfreich für Menschen mit Sprach- und Hörbehinderungen.

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img