Montag - 20. Mai 2024
StartAllgemein Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen: Zimmerbrand schnell unter Kontrolle

[SG] Kriminalpolizei hat Ermittlungen aufgenommen: Zimmerbrand schnell unter Kontrolle

Am Dienstagabend wurde die Feuerwehr Solingen zu einem Wohnungsbrand auf der Cronenberger Straße alarmiert. Anwohner eines Nachbargebäudes hatten die Feuerwehr gegen 20:55 Uhr verständigt, nachdem sie eine starke Rauchentwicklung aus einem Fenster des betroffenen Wohnhauses beobachtet hatten.

Da bereits auf Anfahrt mitgeteilt wurde, dass 15 Personen in dem Wohnhaus gemeldet sind und nicht auszuschließen war, dass sich in der Brandwohnung noch Personen befanden, wurde das Einsatzstichwort auf “Feuer im Gebäude mit Menschenleben in Gefahr” erhöht. Neben der Wache 1 (Mitte) und 3 (Wald) der Berufsfeuerwehr wurde auch die Löscheinheit 3 (Mangenberg) der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert.

Die Feuerwehrleute eilten zur Einsatzstelle und gingen umgehend zur Brandbekämpfung über. Zwei Trupps, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der brennenden Wohnung, während ein weiterer Trupp die anderen Wohnungen im Gebäude kontrollierte. Dunkler Rauch war bereits von außen sichtbar, in der Wohnung war Flammenschein zu erkennen. Zur Erleichterung der Einsatzkräfte stellte sich aber heraus, dass das Wohnhaus komplett leer war und keine Anwohner in den betroffenen oder den umliegenden Wohnungen anwesend waren. Dies ermöglichte eine zügige Bekämpfung des Feuers im Wohnzimmer der betroffenen Wohnung, in der nach ersten Informationen Wohnungsgegenstände in Flammen standen.

Die genaue Brandursache ist bisher unklar und wird von der Kriminalpolizei ermittelt. Die rasche Reaktion der Anwohner, die den Brand rechtzeitig bemerkten und die Feuerwehr alarmierten, verhinderte eine Brandausbreitung auf weitere Teile des Gebäudes. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, da das Gebäude zum Zeitpunkt des Brandes leer war. Während der Löscharbeiten musste die Cronenberger Straße zwischen der Kuller Straße und dem Elisabethweg komplett gesperrt werden. Die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr wurden durch die Löscheinheit 7 (Wald) und Löscheinheit 5 (Böckerhof) während der Dauer des Einsatzes besetzt.

« von 6 »

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img