Mittwoch - 24. Juli 2024
StartAllgemeinToter Säugling aus den Trümmern geborgen: Viertes Todesopfer nach Großbrand

Vier Tote bei Feuer in Haus

Toter Säugling aus den Trümmern geborgen: Viertes Todesopfer nach Großbrand

Bei einem verheerenden Brand, der sich in den frühen Morgenstunden in einem Mehrfamilienhaus auf der Grünewalder Straße ereignete, sind nach aktuellem Stand vier Menschen ums Leben gekommen, ein Säugling galt bis zum Mittag noch als vermisst, konnte dann aber in den Trümmern gefunden werden. Bei der Suche nach der Leiche wurde neben einer Drohne auch ein Leichenspürhund eingesetzt.

Die Feuerwehr Solingen wurde gegen 2:45 Uhr zu einem älteren Gebäude auf die Grünewalder Straße gerufen, nachdem das Feuer ausgebrochen war. Die Vielzahl der Notrufe führte dazu, dass ein größeres Alarmstichwort ausgelöst wurde, was die Alarmierung aller drei Wachen der Berufsfeuerwehr sowie einer freiwilligen Einheit zur Folge hatte.

Die Situation wurde zusätzlich durch Berichte von Zeugen verschärft, die angaben, dass vier Personen, offenbar eine Familie, zum Zeitpunkt des Feuers im Dachgeschoss des Gebäudes gewesen sein sollen. Leider kam für alle vier (Zwei Erwachsene, zwei Kinder) jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr bestätigt auch, dass zwei weitere Personen schwerst und sieben mittelschwer verletzt zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurden, 10 weitere Personen wurden vor Ort behandelt und betreut.

Es kam zu einer massiven Brandausbreitung im ersten Obergeschoss des Gebäudes, aufgrund des Holzkonstrukts im Inneren des Wohnhauses konnte sich das Feuer binnen kurzer Zeit bis in das Dach ausbreiten. Der Treppenraum wurde durch das Feuer teilweise so zerstört, dass zwischen den Etagen keine Treppen mehr sind. Entsprechend schwer konnten die Einsatzkräfte auch nur in das Gebäude gelangen. Über mehrere Drehleitern musste die Brandbekämpfung durchgeführt werden. Es kam auch zu einem kurzzeitigen Übergreifen auf ein benachbartes Gebäude.

Am frühen Morgen wurde auch die Warn-App “Nina” ausgelöst, um Anwohner zu informieren. Die Gesundheitsgefährdung für umliegende Stadtteile wurde nach derzeitig vorliegenden Informationen ausgeschlossen, obwohl es zu Geruchsbelästigungen kam. Besondere Schutzmaßnahmen wurden als nicht erforderlich erachtet.

Die Solinger Feuerwehr erhielt Unterstützung von Kollegen aus Wuppertal, Remscheid und Haan. Für den komplexen Einsatz wurde unter anderem ein spezieller Teleskopmast aus Haan angefordert.

Die Rettungs- und Löscharbeiten halten die Grünewalder Straße bis auf Weiteres gesperrt. Die Stadtwerke haben Pendelbusse im Einsatz. Zur Ursache des Brandes gibt es derzeit noch keine Informationen, während die Ermittlungen fortgesetzt werden.

« von 9 »

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img