Samstag - 13. Juli 2024
StartAllgemeinMesserangriff nach Jackenstreit unter Jugendlichen

17-Jähriger leicht verletzt

Messerangriff nach Jackenstreit unter Jugendlichen

Unter Jugendlichen eskalierte ein scheinbar harmloser Jackenverkauf in Solingen am Freitagabend. An der Schützenstraße, in der Nähe der ehemaligen Hauptschule Krahenhöhe, endete die Auseinandersetzung in einem Messerangriff, bei dem ein 17-Jähriger leicht verletzt wurde.

Die Polizei fahndet intensiv nach zwei Jugendlichen, die im Verdacht stehen, für den Angriff verantwortlich zu sein. Den Ermittlungen zufolge hatte das spätere Opfer den beiden jungen Männern eine hochwertige Winterjacke zum Verkauf angeboten. Die Situation nahm jedoch eine unerwartete Wendung, als einer der beiden potenziellen Käufer die Jacke anzuprobieren begann.

Jugendlicher zog Messer bei Kaufgespräch
Aus bislang ungeklärten Gründen entbrannte ein Streit zwischen den Teenagern, der schließlich in einer gewalttätigen Konfrontation mündete. Der vermeintliche Kaufinteressent zog ein Messer und fügte dem 17-Jährigen leichte Verletzungen im Oberkörperbereich zu. Nach der Attacke ergriffen die beiden Täter die Flucht in unbekannte Richtung.

Der verletzte Jugendliche wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, während die Polizei umgehend eine Fahndung im Bereich der Schützenstraße einleitete. Die Hintergründe des Streits und die genauen Motive für die gewalttätige Auseinandersetzung sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die jugendlichen Täter wurden folgendermaßen beschrieben:

  • Einer der Verdächtigen ist ungefähr 170-175 cm groß, hat braune Haare und trug eine schwarze Wellensteyn-Jacke. Darunter trug er eine blaue Lacoste-Jacke, außerdem trug er eine Jeanshose.
  • Der andere Verdächtige ist etwa 180 cm groß, hat dunkle, lange Haare und einen Vollbart. Auch er trug eine schwarze Wellensteyn-Jacke und dazu eine dunkle Jeanshose.
  • Weitere Nachrichten

    - Anzeige -spot_img