Donnerstag - 30. Mai 2024
StartAllgemeinVerfolgungsjagd endet mit Festnahme

Nächtliche Verfolgungsjagd

Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

In der Nacht zu Sonntag entfaltete sich in der Innenstadt eine Verfolgungsjagd, die mit der Festnahme eines 44-jährigen polnischen Staatsbürgers endete.

Eine Streifenwagenbesatzung der Solinger Polizei beabsichtigte gegen Mitternacht, den Fahrer eines Ford mit polnischem Kennzeichen einer routinemäßigen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Als die Beamten den Fahrer mit Anhaltesignalen aufforderten, den Wagen zu stoppen, entschied dieser sich allerdings zur Flucht. Sofort setzten die Polizisten die Verfolgung des Fluchtwagens ein.

Gegen die Mauer auf der linken Seite krachte der Fahrer bei seiner Flucht und musste sein Fahrzeug kurz darauf stoppen
Gegen die Mauer auf der linken Seite krachte der Fahrer bei seiner Flucht und musste sein Fahrzeug kurz darauf stoppen

Die Verfolgung führte durch die Blumenstraße in Richtung Kölner Straße, doch sie fand ein schnelles Ende, als der Fahrer in Höhe des Stammweges gegen eine Mauer prallte. Ein Schaden am linken Reifen des Fahrzeugs zwang ihn kurze Zeit später zum Anhalten. Ohne einen Moment zu zögern, verließ der Fahrer sein Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in die Richtung eines nahegelegenen Berufskollegs.

Dort gelang es den eingesetzten Polizeikräften, den Flüchtigen zu stellen und festzunehmen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 44-jährigen polnischen Staatsbürger, der nicht nur ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs war, sondern auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben soll, wie ein Sprecher der Polizei Wuppertal noch in der Nacht auf Nachfrage erklärte.

Die Polizei hat den Fluchtwagen sichergestellt und setzt die Ermittlungen fort. Es wird erwartet, dass der 44-Jährige sich wegen mehrerer Vergehen verantworten muss, darunter das Führen eines Fahrzeugs ohne Führerschein sowie das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img