Montag - 20. Mai 2024
StartAllgemeinVersuchtes Tötungsdelikt in Wuppertal

Polizei nimmt eine flüchtige Person fest

Versuchtes Tötungsdelikt in Wuppertal

Am Samstagmorgen (18.11.2023 gegen 05:50 Uhr) kam es in einem Mehrfamilienhaus an der Markomannenstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 62-jährigen Frau.

Zuvor meldete eine Zeugin einen Streit zweier Personen in einem Mehrfamilienhaus. Als Polizeikräfte eintrafen, fanden sie die mit Stichen lebensgefährlich verletzte 62-Jährige im Hausflur. Die Frau wurde reanimiert und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 54-jährigen Mann handeln könnte. Im Rahmen einer landesweiten Fahndung konnte der Tatverdächtige nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 59 in Höhe der Ausfahrt Monheim angetroffen werden. Die eingesetzten Beamten nahmen den Mann vorläufig fest.

Bei einer Durchsuchung im Fahrzeug fanden Polizisten das mutmaßliche Tatmittel. Dieses und der Pkw stellten die Beamten sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige heute (19.11.2023) dem Haftrichter vorgeführt, welcher die Untersuchungshaft gegen den Mann anordnete. Im Rahmen einer Mordkommission ermittelt die Kriminalpolizei zu den Hintergründen der Tat.

Weitere Nachrichten

- Anzeige -spot_img